Theorie, Forschung und Praxis zusammendenken

Forschung stellt immer eine Intervention dar. Wir arbeiten interdisziplinär (zwischen den Disziplinen) und transdisziplinär (zwischen Theorie und Praxis). Gemeinsam mit PartnerInnen aus der Praxis und Lebenswelt machen wir Erkenntnisse über gesellschaftliche und kulturelle Verhältnisse und Veränderungsmöglichkeiten sichtbar. Mit einer sozial- und kulturwissenschaftlicher Herangehensweise begleiten und beforschen wir konkrete gesellschaftliche Herausforderungen und Projekte.

Methoden

Wir arbeiten mit qualitativen Forschungsmethoden: Interventionsforschung, Partizipative Forschung und Aktionsforschung, Friedens- und Konfliktforschung sowie Künstlerische Forschung

Wir vermitteln zwischen Theorie und Praxis, bieten Transfer, vernetzen TheoretikerInnen mit PraktikerInnen/SchülerInnen/BürgerInnen und präsentieren die Ergebnisse in einer Sprache und Form, die bei der Zielgruppe ankommt.

Rückkoppelungsveranstaltungen, gut verständliche Materialien und wissenschaftliche Publikationen fassen die Ergebnisse zusammen und schaffen Transparenz und Nachvollziehbarkeit.

Sozial involvierte Kunst im Fokus: Ein audiovisuelles Archiv

Diskursives Transferprojekt (Vermittlung zwischen Theorie und Praxis in beide Richtungen, Austausch, Forschung und Audio-Archiv zu künstlerischen Strategien und Projekten die aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen thematisieren
Gemeinsam mit Sara Paloni

Seit 2016, Trägerinnen: Flux23 & die kulturverein

Antistigma-Kompetenz Trainingsmanual

Buchcover “Antistigma-Kompetenz in der psychiatrisch- psychotherapeutischen und psychosozialen Praxis. Das Trainingsmanual”

“Antistigma-Kompetenz in der psychiatrisch- psychotherapeutischen und psychosozialen Praxis. Das Trainingsmanual”
Lena Freimüller & Wolfgang Wölwer, Schattauer Verlag

http://www.schattauer.de/book/unser-service/fuer-leser/zusatzmaterial/freimueller-2861.html

Wissenschaftliche Auszeichnungen

DGPPN-Antistigma-Preis für das Projekt „Antistigma-Kompetenz: Gemeinsam gegen die Stigmatisierung psychischer Erkrankungen“
Auszeichnung der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) für wissenschaftliche Leistung und Engagement zur Entstigmatisierung psychisch kranker Menschen
November 2009, Berlin, Deutschland

Publikationen

Freimüller, Lena (2015): Kunst : Frieden. Contemporizing and Contextualizing a Relationship. In: Friedens- und Konfliktforschung in Österreich. Zwischenbilanz. Aus Anlass 10 Jahre Zentrum für Friedensforschung und Friedenspädagogik an der AAU (Jahrbuch Friedenskultur 2015).

Zäske, Harald; Freimüller, Lena; Wölwer, Wolfgang, Gaebel, Wolfgang (2014): Antistigma-Kompetenz in der psychiatrischen Versorgung: Ergebnisse der Pilotierung einer berufsgruppenübergreifenden Weiterbildung. In: Fortschr Neurol Psychiatr (82), S. 566–592.

Freimüller, Magdalena (2012): Partizipation – Intervention – Forschung. Eine Methodenreflexion zum Projekt ‚Antistigma-Kompetenz‘, Dissertation, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Fakultät für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung.

Freimüller; Lena; Wölwer, Wolfgang (2011): Antistigma-Komptetenz in der psychiatrisch-psychotherapeutischen und psychosozialen Praxis – Das Trainingsmanual, Schriftenreihe des Kompetenznetz Schizophrenie. Verlag: Schattauer

Freimüller, Lena; Horn, Katharina et al. (2010): Mit Kompetenz gegen Stigma. In: pflegen: psychosozial, Jg. 1, H. 02, S. 11–15.

Freimüller, Lena; Horn, Katharina (2010): Perspektiven einer “Expertin durch Erfahrung”. Auch Diskriminierung macht krank. In: pflegen: psychosozial, Jg. 1, H. 02, S. 8–10.

Freimüller, Lena; Zäske, Harald; Gaebel, Wolfgang; Wölwer, Wolfgang (2009): Antistigma-Kompetenz für die psychiatrische Pflege. In: Hahn, Sabine et al. (Hg.): Leadership in der psychiatrischen Pflege. Eine Herausforderung für Praxis – Management – Ausbildung – Forschung – Politik. Unterostendorf: Ibicura, S. 98–104.

Freimüller, Lena (2009): Kreative Kommunale Friedensbildung – ein neuer Zugang in Theorie und Praxis. In: Steinweg, Reiner; Tschesche, Alexandra (Hg.): Kommunale Friedensarbeit – Begründungen, Formen, Beispiele. Linz: IKW-Schriftenreihe 118 (Kommunale Forschung in Österreich), S. 47-58.

Freimüller, Lena (2007): Heiße Frieden in Kärnten. In: Hämmerle, Kathrin; Hipfl, Brigitte; Rabensteiner, Helga; Wintersteiner, Werner (Hg.): Jahrbuch Friedenskultur 2007. Dialog der Zivilisationen. Klagenfurt: Drava Verlag, S. 237–247.

Freimüller, Lena (2005): Peace in Action – Creative Approaches towards Peace Education and Civil Society Empowerment. Castelló/Spanien. Universitat Jaume I.

Freimüller, Lena (2001): Diagnose Schizophrenie: Erfahrungen, Bedürfnisse und Wünsche in der psychotischen Krise aus der Perspektive Betroffener. Eine qualitative Studie. Universität Wien, Institut für Psychologie, Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften.